Kampfmittelsuche am Schleswiger Ufer (Erste Notizen)

Kampfmittelsuche am Schleswiger Ufer (Erste Notizen)

Direkt nach Ostern geht es nun los. Herr Leder, der Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes, informierte uns am 29.03.2018 darüber, dass neue Informationen zur anstehenden Kampfmittelräumung auf der Webseite des Bezirksamts Mitte veröffentlicht wurden:  Die Arbeiten sind für den Zeitraum vom 03.04. bis zum 27.04.2018 geplant.  Je nach Fundsituation können sie auch länger dauern.  Während der Maßnahme werden Teile des Ufers für Bewohner und Anwohner gesperrt sein.  Beauftragt ist die Kampfmittelräumfirma Heinrich Hirdes.

Link zur Infoseite des Bezirksamt Mitte zur Kampfmittelräumung am Schleswiger Ufer

Die Information ist leider sehr kurzfristig gekommen, so dass kein Werktag bleibt, um vor Beginn der Maßnahmen (werktags) eventuell noch irgendetwas nachzufragen, aber jeder kann dies auch während der laufenden Arbeiten tun. Für Rückfragen zum Verlauf der Arbeiten steht laut Infoseite Herr Helmich werktags von 14 bis 16 Uhr  telefonisch zur Verfügung:  (030) 859 42 55.

Dann bleibt wohl nur zu hoffen, dass die Arbeiten fundlos, möglichst schnell abgeschlossen sein werden.

Chronik

3. April 2018, 8:00 Uhr

Der Bagger ist da, Bauwagen und Toilettenhäuschen werden nach und nach aufgefahren.

Kleiner Bagger auf dem Uferweg
Das Ufer wird im Laufe des Tages zwischen Flotowstraße und Wullenwebersteg abgesperrt.

 

Sprinter und Toilettenhäuschen am Schleswiger Ufer
Die Kampfmittelräumfirma richtet sich ein.

5. April 2018

Die Grabungen haben begonnen. Übrigens waren nach unseren Recherchen die Ufer der Spree in Moabit und am Hansaviertel vor dem Krieg als Kai-Anlagen befestigt.   In der Gegend gab es viel Gewerbe, das über den  Fluss beliefert wurde.  Erst in den fünfziger Jahren wurden die Ufer begrünt, und es liegt nah, dass auch damals bereits Kampfmittel gesucht und geräumt wurden, ehe man Bäume und Sträucher pflanzte und Spazierwege anlegte.  Wenn dies stimmt und man dabei gründlich vorging, dann ist die gegenwärtige Aktion natürlich überflüssig.  Wir sind sehr gespannt darauf zu erfahren, was sie zutage fördern wird.

 

Bagger am Spreeufer
Kleiner Bagger mit großer Wirkung.

Schreibe einen Kommentar